Dr. Schorschs Raketenblog

Bomben an einem schönen Sommertag

An einem schönen warmen Sommertag fand ich ein Päckchen mit Luftballons. Es waren diese kleinen fiesen Dinger, die man mit dem Mund kaum aufblasen kann, ohne geplatzten Blutgefäße zu riskieren. Also was tun? Mit Wasserdruck hatte ich ja schon schöne Erfahrungen gemacht, warum sollte ich ihn nicht auch hier verwenden? Also schnell einen Luftballon über den Wasserhahn gestülpt und das hydraulische Wunder kann beginnen. Nun zahlt sich auch endlich aus, dass ich im 5. Stock wohne. Für irgendetwas muss das tägliche Treppensteigen ja gut sein. Das Küchenfenster öffnen, die Hochgeschwindigkeitskamera in die eine Hand, den gefüllten Ballon in die andere und das billigere von beidem loslassen und fertig ist das Video!

Der Fall der Wasserbombe mit 240 Bildern pro Sekunde (8-fach verlangsamte Zeitlupe)


Und weil es so schön war, das ganze nun nochmal mit einer runden Wasserbombe, 120 Bildern pro Sekunde und doppelter Auflösung, das ist sehr nett im Vollbildmodus.


Eine runde Wasserbombe mit 120 Bildern pro Sekunde und doppelter Auflösung

2 Kommentare

  1. Meine Hoffnung war ja einen zufällig vorüberlaufenden Nachbarn zu treffen, darum habe ich keinem Bescheid gesagt. Wenn es geklappt hätte, hätte das dem Video das gewisse Etwas verliehen. So wird es leider ohne Oscar-Nominierung bleiben. Schade eigentlich.

Schreibe einen Kommentar zu Stefan Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.