Dr. Schorschs Raketenblog

Wasserrakete mit Helikoptersystem

Rakete mit Helikopterlandesystem
Startbereite Wasserrakete mit Helikopterlandesystem

Als ich zum ersten Mal ein Helikopterlandesystem für eine Wasserrakete sah, dachte ich mir gleich „das ist ja einfach“. Also baute ich eine Spitze für meine 1,5L WaRa mit Rokit die zwei Helikopterflügel besaß. Falltests aus dem 5. Stock verliefen auch sehr positiv. Die Rakete nahm schnell Drehung auf und landete mit reduzierter Geschwindigkeit.
Leider hatte das ganze einen Schönheitsfehler: Es funktioniert nur, wenn die Rakete wirklich senkrecht steigt, so dass sie rückwärts wieder herunterfällt. Das hat auch schonmal geklappt, sonst wäre ich ja nicht auf die doofe Idee gekommen das so zu bauen. Beim Jungfernflug kam es dann aber anders: Die Rakete machte eine schöne Parabel und landete (autsch) auf der Nase. Meine Heißklebenaht hielt das nicht aus und die nächsten Flüge erfolgten dann eben ohne Nase.
Ich habe die Sache mit dem Heli erstmal zur Seite gelegt und baue gerade einen Seitenauswurfmechanismus für einen ordinären Fallschirm. Das klappt schon ganz gut ist aber noch nicht ganz fertig.

2 Kommentare

  1. H2O in der Apotheke geht ja gerade noch, aber es gibt sogar das um ein vielfaches gefährlichere Dihydrogenmonoxid rezeptfrei im nicht Pharmahandel. Sogar Supermärkte und Tankstellen bieten es an und das, obwohl nachweislich schon zahlreiche Menschen daran zu Tode gekommen sind!

Schreibe einen Kommentar zu Dr. Schorsch Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.